HIV / AIDS / Hepatitis Übertragung durch Fische?

Der Mythos der Krankheitsübertragung durch Fische

HIV / AIDS / Hepatitis Übertragung durch Fische?

In der letzten Zeit erhalten wir häufig anfragen von Interessenten die unter anderem von der BILD-“Zeitung” gebildet wurden, mit der Anfrage ob Kanalfische / Knabberfische / Garra rufa in der Lage sind Krankheiten zu übertragen.

Hier können wir nur darauf hinweisen, dass diese Befürchtungen unbegründet sind. Es gab in der Vergangenheit viele Untersuchungen und Studien von renommierten Veterinärmedizinischen Fakultäten, u.a. der Universitäten Wien, die zum Thema der Fischtherapie geforscht und publiziert haben und keinerlei Krankheitsübertragung feststellen konnten.

Biologen unterstreichen zudem, dass dies unbegründete Panikmache sei. Da sonst alle Gewässer in den Fische schwimmen potentielle Infektionsbecken sein. Somit wäre Schwimmen in Badeseen ohne entsprechender Zwangsimpfung verboten. Da es keine 100% Sterilität gibt müssten dann so gesehen jeglicher Kontakt zur Außenwelt zur Krankheitsübertragung führen.

Kürzlich erreichte uns eine Anfrage der dpa diesbezüglich Stellung zu nehmen. Jedoch sei angemerkt, dass einzig dadurch, dass die theoretische Möglichkeit einer Krankheitsübertragung existiere, dies nicht bedeutet, dass es dazu kommt, was wiederum dadurch belegt wird, das es seit über 100 Jahren Fischtherapie noch nicht zur Übertragung gekommen ist.

Fazit: Keine Angst vor den kleinen Helfern!

Posted in:

Schreibe einen Kommentar